Verabschiedung R. Klatt

Zum Schuljahresende (Sommer 2013) ging Abteilungsleiter Studiendirektor Herr Richard Klatt in den Ruhestand. Die Augenoptikerschule in Hankensbüttel entstand 1982 unter seiner Leitung und wurde von ihm geformt und ausgebaut. Nach nunmehr 31 Jahren ist unser Schulstandort eng verknüpft mit der Fachakademie, dem Aus- und Weiterbildungszentrum für die Augenoptik. Richard Klatt prägte das Ansehen unserer Schule maßgebend. Sein beratender Einfluss wird auch zukünftig außer Frage stehen. Das Kollegium dankt ihm für seine Dienste auf's Herzlichste!

StD R. Klatt überreicht Schulleiter K. Röhr symbolisch den Schulschlüssel

Gesellenprüfung 2012

Absolventinnen und Absolventen mit guten Abschlüssen

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung!

Wir freuen uns, so zahlreiche "gute!" Abschlüsse aus Hankensbüttel zu verzeichnen.

Klicken Sie bitte hier, um das obere Bild in höherer Auflösung zu laden.

Das untere Bild sehen Sie hier vergrößert.

Die Aller-Zeitung berichtet

(31.08.2011)

Artikel öffnet sich nach Mausklick im Acrobat-Reader

 

Berufsschullehrertagung 2011

Unsere Berufsschullehrertagung für Lehrende findet statt hier in Hankensbüttel

Termin: Sa, 26.03. ab 13 Uhr bis So, 27.03. bis 13 Uhr

Näheres zu den Inhalten folgt in Kürze!

Freisprechung 2010

Die Freisprechung 2010 im Schützenhaus Hankensbüttel zeigte sehr zufriedene Gesichter bei den neuen Gesellinnen und Gesellen.

 

Archiv - Bericht

Bundesleistungswettbewerb 2007 in der Fachakademie für Augenoptik in Hankensbüttel

Der diesjährige Bundesleistungswettbewerb fand in der Fachakademie für Augenoptik in Hankensbüttel statt. In diesem Jahr feierte die Augenoptikerschule und die Fachakademie ihr 25-jähriges Jubiläum

Es trafen sich 29 Kammersieger aus fast allen Handwerkskammerbezirken.

Die Teilnehmer trafen sich alle am Donnerstagmorgen in der Fachakademie. Nach einer kleinen Vorstellung wurde das Motto des diesjährigen Leistungswettbewerbs bekannt gegeben:

" Hella von Sinnen und Comedy "

Sie bekamen alle ein Bild und erforderliche Daten von Frau Hella von Sinnen, der Brillenträgerin des Jahres 2007. Die anfängliche Ratlosigkeit war schnell abgeklungen. Es wurde wild telefoniert, entworfen, wieder neu entworfen bis zum Abend. Selbst abends in gemütlicher Runde wurde noch heiß diskutiert.

Am Freitagmorgen begann dann die Umsetzung der geplanten Entwürfe. Die Teilnehmer feilten, löteten, polierten und schliffen mit vollem Elan. Selbst kniffligste Ausführungen schreckten einige nicht ab. Am Samstagmittag war der Wettbewerb vorbei. Die Brillen mussten abgegeben werden und unter strengen Augen der Jury wurden die Arbeiten bewertet. Das große gespannte Warten für die Teilnehmer begann.

Am Abend fand dann die Siegerehrung in Rade bei Wittingen statt. Leider konnte Frau von Sinnen an der Veranstaltung nicht selber teilnehmen. Dennoch konnte den Teilnehmer vorgeführt werden, wie Frau von Sinnen mit der jeweiligen Brille aussehen würde. Im Rahmen der Feier wurden die Bundessieger und die Landessieger geehrt.

Herr Pawloski, der Geschäftsführer des ZVAs, hat verschiedene Modelle für Frau von Sinnen mitgenommen, die sie dann möglicherweise in einer der nächsten Sendungen von „Genial daneben“ tragen möchte.

Nach einem weiterhin sehr gemütlichen Abend klang die Veranstaltung dann aus. Es war eindeutig: Es hat sehr viel Spaß gemacht!